*druck.frisch* Neuerscheinungen im April

Etwas verspätet kommt nun meine Auswahl der APRIL-Neuerscheinungen. Es war diesmal gar nicht so einfach, neue Bücher rauszusuchen, da viele Verlage einen Teil ihres Frühjahrsprogramms spontan verschoben haben. Etliche Titel erscheinen erst im Sommer oder sogar im nächsten Jahr. Der Grund dafür liegt auf der Hand beziehungsweise schwirrt als lästiger Virus durch die Luft: Wegen der Corona-Krise haben die meisten Buchhandlungen geschlossen und die aktuellen Bücher können somit nicht einer breiten Leserschaft präsentiert werden. Also setzen die Verlage darauf, dass vielversprechende Neuerscheinungen nach Beendigung der Krise – und mit Wiedereröffnung der Buchläden – wieder die Aufmerksamkeit erlangen, die ihnen zusteht.

Ein paar schöne Bücher habe ich aber doch entdeckt. Und ich hoffe, es ist mindestens ein Titel dabei, der euch ebenfalls anspricht. Jedenfalls wünsche ich euch jetzt viel Spaß beim Stöbern und eine wunderschöne Lesezeit im April! 🙂

PS: Wie immer führt euch ein Klick aufs Cover zur jeweiligen Verlagsseite.

Debüt

„Eine lange mexikanische Nacht“ von Isabelle Mayault

ET 21. April 2020 // 22,00 EUR

Inhalt: Jamón erbt von seiner exzentrischen Kusine einen verschlossenen Koffer, den er als Nachttisch vor seinem Bett in Mexiko-Stadt aufstellt. Jahrelang öffnet er ihn nicht und geht indes seiner Geschichte nach. Dabei entdeckt er diverse Geheimnisse, unter anderem jenes von Olivia, die in den dreißiger Jahren aus großbürgerlichen Verhältnissen in Mexiko-Stadt ausbrach und, vom Revolutionsfieber in Spanien angesteckt, nach Madrid ging. Dort herrschte eine aufgeregte Stimmung, man wollte dem Faschismus die Stirn bieten.
Als Jamón sich endlich entschließt, den Koffer aufzumachen, kommt ein unermesslicher Schatz an die Öffentlichkeit: Tausende bislang unbekannter Negative von Robert Capa, Gerda Taro und Chim aus dem Spanischen Bürgerkrieg.
In einem sehr frischen Stil und einer gekonnten Mischung aus Nonchalance und Dramatik beschreibt Isabelle Mayault Menschen im Exil, im Aufbruch. Angeregt von einem realen Ereignis erinnert sie an weltberühmte Fotografen und porträtiert vier Frauen, die mutig und angstfrei ihre Träume verwirklichen, mit feministischem Engagement für eine bessere Welt kämpfen und am Ende einen unermesslichen Kunstschatz retten. (Quelle: Rowohlt)

♥ ♥ ♥

„Fleishman steckt in Schwierigkeiten“ von Taffy Brodesser-Akner

ET 24. April 2020 // 24,00 EUR

Inhalt: Gerade entdeckt Toby Fleishman mit 40 Jahren ein aufregendes neues Leben als heiß begehrter Single, als seine Exfrau Rachel mitten in der Nacht die gemeinsamen Kinder bei ihm ablädt und verschwindet. Solly und Hannah haben Terminkalender wie Topmanager, im Job häufen sich die Probleme – und bei den Frauen, die er über Dating-Apps trifft, findet er statt Trost und Nähe nur unverbindlichen Sex. Und Rachel meldet sich einfach nicht. Weil sie die Karriere über ihre Kinder stellt. Weil ihr der Lebensstil an der Upper East Side immer schon wichtiger war als die Familie. Zumindest ist das die Geschichte, die Toby sich erzählt. (Quelle: dtv)

♥ ♥ ♥

„Friday Black – Storys“ von Nana Kwame Adjei-Brenyah

ET 27. April 2020 // 20,00 EUR

Inhalt: Selten war ein Debüt ähnlich kraftvoll, mitreißend und ungewöhnlich: Nana Kwame Adjei-Brenyah erzählt in zwölf verstörenden Storys von Liebe und Leidenschaft in Zeiten von Gewalt, Rassismus und ungezügeltem Konsum. Wie fühlt es sich an, im heutigen Amerika jung und schwarz zu sein? Welche Spuren hinterlässt alltägliche Ungerechtigkeit? In einer unkonventionellen Mischung aus hartem Realismus, dystopischer Fantasie und greller Komik findet der US-Amerikaner eine neue Sprache für die brennenden Themen unserer Zeit. (Quelle: Penguin)


Erzählende Literatur

„Glücklicher als gedacht“ von Antoine Laurain

ET 1. April 2020 // 16,00 EUR

Inhalt: Schon seit Jahren ist François Heurtevent Bürgermeister von Perisac, die Leute mögen ihn, seine Wiederwahl gilt als sicher. Doch dann geschieht das Unglaubliche, und ein windiger Konkurrent setzt sich gegen ihn durch. Niedergeschlagen räumt François sein Rathaus, da fällt es ihm in die Hände: sein Klassenfoto, dreißig Jahre alt, darauf lauter junge Gestalten, vor denen die Zukunft wie ein zauberhaftes Geheimnis zu liegen scheint.

Kurzerhand beschließt François – schließlich hat er jetzt Zeit –, die Kameraden von früher aufzuspüren. Ob Pfarrer, Friseurin oder Pornoregisseur – bei seinen Begegnungen wird François klar, auf welch unterschiedliche Weise sich das Glück im Leben darstellen kann. Doch wird er selbst es wiederfinden, jetzt, wo sich die Hinweise auf einen Wahlbetrug verdichten? (Quelle: Atlantik)

♥ ♥ ♥

„Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep“ von H.G. Parry

ET 13. April 2020 // 14,99 EUR

Inhalt: Schon sein ganzes Leben lang hat der ebenso liebenswerte wie chaotische Literaturdozent Charley Sutherland versucht, seine einzigartige Begabung vor der Welt zu verbergen: Er kann Figuren aus Büchern zum Leben erwecken! Das ist toll, wenn es sich dabei um Pu den Bären handelt, und kompliziert, wenn plötzlich der Hund der Baskervilles in deinem Vorgarten sitzt. Nur Charleys Bruder Rob weiß von seiner Gabe. Deshalb läuten bei dem etwas biederen Anwalt auch sämtliche Alarmglocken, als er eines Nachts einen Anruf von Charley erhält und dieser ihm gesteht, er habe Uriah Heep, den Schurken aus Charles Dickens’ Meisterwerk »David Copperfield«, freigelassen. Und der hat nichts Geringeres im Sinn als das Ende der Welt. Gemeinsam versuchen Charley und Rob, Uriah zurück in den Roman zu verbannen, bevor er größeres Unheil anrichten kann. Doch dabei stoßen sie auf ein dunkles Geheimnis … (Quelle: Heyne)

♥ ♥ ♥

„Zwei Wochen im Juni“ von Anne Müller

ET 27. April 2020 // 18,00 EUR

Inhalt: Ada liebt ihr Elternhaus an der Ostsee mit dem herrlichen Bauerngarten, doch nun heißt es, Abschied nehmen. Nach dem Tod der Mutter muss Gragaard verkauft werden. Zusammen mit ihrer Schwester Toni räumt sie Haus und Bootsschuppen aus, und eine Reise in die Vergangenheit beginnt: Da sind die Abendkleider der Mutter, die die rauschenden Sommerfeste wiederaufleben lassen und die glücklichen Tage, bevor der Vater die Familie verließ. Und da sind die Ölporträts, die der russische Maler Maxim, um dessen Aufmerksamkeit die Mädchen buhlten, einst von ihnen angefertigt hat. Als sie im Sekretär einen Brief der Mutter an sie beide finden, fasst Ada endlich den Mut, sich ihren Sehnsüchten zu stellen, und aus dem Abschied wird Aufbruch. (Quelle: Penguin)

♥ ♥ ♥

„Im Herzen des Goldenen Dreiecks“ von Petina Gappah

ET 24. April 2020 // 12,00 EUR

Inhalt: In 13 Storys erzählt Petina Gappah von den Menschen in Simbabwe, von ihren Hoffnungen und Ängsten, ihren Träumen, ihrem Lachen und ihrem Weinen: die Witwe eines hohen Staatsbeamten, die an seinem Grab steht und darüber sinniert, wovon sie während seiner Amtszeit Zeugin geworden war; die Hochzeit eines jungen Paares, bei der alle Gäste wissen, dass der Bräutigam Aids hat und auch die Braut daran sterben wird; oder die wohlhabende Frau im Reichenviertel Harares, die nach Johannesburg fliegen muss, um angemessen shoppen gehen zu können. (Quelle: Arche)

♥ ♥ ♥

„Die Wahrheit ist“ von Eshkol Nevo

ET 24. April 2020 // 22,00 EUR

Inhalt: Keine Lügen mehr, keine Geheimnisse, keine Geschichten

Es ist Zeit für die Wahrheit! Ein Schriftsteller, er heißt Eshkol Nevo, beantwortet eine Reihe von Leserfragen. Eine Aufgabe, die er sonst mit Routine erledigt. Aber das Leben dieses Mannes ist aus den Fugen geraten: Seine Ehe droht in die Brüche zu gehen, seine Tochter distanziert sich von ihm, eine politisch fragwürdige Auftragsarbeit beschädigt seinen Ruf, sein bester Freund liegt im Sterben. Zum ersten Mal blickt er ehrlich und schonungslos auf sein Leben. Es ist Zeit für die erhellende, traurige, nackte Wahrheit – über Liebe, Familie, Freundschaft. Über sich selbst. (Quelle: dtv)

♥ ♥ ♥

„Ein Junge, sein Hund und das Ende der Welt“ von C.A. Fletcher

ET 27. April 2020 // 15,00 EUR

Inhalt: Mein Name ist Griz. Meine Kindheit war anders als deine. Ich hatte keine Freunde, einfach aus dem Grund, dass ich außer meiner Familie kaum jemanden kenne. Überhaupt bin ich in meinem ganzen Leben nur einer Handvoll Menschen begegnet. Zwar sagen meine Eltern, dass die Welt einst bevölkert war, doch jetzt gibt es nur noch uns. Aber wir sind nicht einsam auf unserer entlegenen Insel. Wir haben uns – und unsere Hunde. Aber dann kam der Dieb, und er stahl meinen Hund. Auch wenn es kein Gesetz mehr gibt, das Diebstahl bestraft, werde ich ihn mir zurückholen. Denn was bleibt von unserer Menschlichkeit übrig, wenn wir nicht für jene, die wir lieben, alles, wirklich ALLES tun … (Quelle: Penhaligon)

♥ ♥ ♥

„Der unsichtbare Garten“ von Karine Lambert

ET 27. April 2020 // 18,00 EUR

Inhalt: Vincent wird erblinden. Eine seltene Augenkrankheit zerstört alle Träume, alle Zukunftspläne des jungen Mannes. Rastlos arbeitet er eine Liste an letzten Abenteuern und Wünschen ab. Erst bei einem Besuch auf dem Land findet er wieder zu sich. Er will den verwilderten Gemüsegarten seines Großvaters bestellen, solange er noch sieht. Und während er jätet, gräbt und sät, tritt Nachbarin Coline zwischen seine Cosmeen und Küchenkräuter. Wenn er sich einer Fremden öffnen kann, dann vielleicht auch einer Welt in neuen Farben? (Quelle: Diana)


Spannung

„No Sound – Die Stille des Todes“ von Emma Viskic

ET 6. April 2020 // 15,00 EUR

Inhalt: Als Calebs bester Freund ermordet wird, schwört er, den Täter aufzuspüren. Dabei hat der Privatermittler allerdings einen vermeintlichen Nachteil: Er ist gehörlos. Caleb macht dies zu seiner Stärke, denn er kann Menschen auf den ersten Blick einschätzen, gespielte Emotionen von echten unterscheiden und Lippen lesen. Und er vergisst nie ein Gesicht. Alle Spuren in diesem Fall führen überraschend in Calebs Heimatstadt. Er muss erkennen, dass sein bester Freund dunkle Geheimnisse hatte. Und nicht nur er. Je mehr Caleb herausfindet, desto tiefer werden die Abgründe … (Quelle: Piper)

♥ ♥ ♥

„Lied des Zorns“ von Mark Fahnert

ET 6. April 2020 // 12,99 EUR

Inhalt: Die ehemalige Elitesoldatin Wiebke Meinert ist erschüttert, als sie vom Mord an ihrer Schwester erfährt: Saskia stirbt bei einer Autoexplosion. Sie war Geheimagentin und einer gefährlichen Verschwörung auf der Spur. Was hatte sie herausgefunden? Wer war hinter ihr her? Von einem Kontakt beim Verfassungsschutz erfährt Wiebke, dass es eine akute Terrorwarnung gibt – und die Uhr tickt! Um den Anschlag zu verhindern, muss sie zurück in ihr altes Leben. Stoppt sie die Täter, findet sie garantiert Hinweise auf die Mörder ihrer Schwester. Wiebke wurde ausgebildet, um zu töten. Sie hat keine Angst vor ihren Gegnern. Und sie mag es nicht, wenn man ihr Vorschriften macht … (Quelle: Piper)

♥ ♥ ♥

„Mord in der Sonntagsstraße“ von Peter Englund

ET 21. April 2020 // 22,00 EUR

Inhalt: Es sollte das perfekte Verbrechen sein, und es wurde ein Mord, der ein ganzes Land erschütterte. Schweden in seinen «Wunderjahren», als alles sicher und geregelt schien, die Zukunft verheißungsvoll, blickte in einen Abgrund. Im Juli 1965 wird eine junge Frau tot in ihrem Elternhaus an der idyllischen Sonntagsstraße in Stockholm gefunden. Die Ermittler stehen vor einem Rätsel. Was genau ist geschehen? Warum musste sie sterben? Und vor allem: Wer ist der Mörder? In der größten Polizeiaktion der Geschichte Schwedens gelingt es, einen jungen, Deutsch sprechenden Mann zu verhaften, der nach Schweden gekommen ist, um ein «arisches» Mädchen zu finden. Psychisch krank, aber hochintelligent, sucht er unter blonden und blauäugigen Frauen seine Opfer, die er nach einem genauen Plan perfekt töten will …
Peter Englund, Historiker und Erzähler, versteht es wie kaum ein anderer, an einem Einzelfall eine ganze Epoche, ihre Brüche und Spannungen hinter den Fassaden lebendig werden zu lassen. Wie Truman Capote in «Kaltblütig» porträtiert er in einem wahren Verbrechen die moderne westliche Gesellschaft mitsamt ihren Gespenstern aus der Vergangenheit. (Quelle: Rowohlt Berlin)

♥ ♥ ♥

„Kilometer 123“ von Andrea Camilleri

ET 21. April 2020 // 22,00 EUR

Inhalt: Alles beginnt mit einer unbeantworteten SMS. Die Absenderin ist Ester, und der Adressat ist Giulio. Warum Giulio seiner Geliebten nicht antworten kann: Er liegt nach einem heftigen Auffahrunfall bei Kilometer 123 der via Aurelia im Krankenhaus. Wer hingegen die SMS von Ester liest, ist Giulios Ehefrau, die vorher von Esters Existenz nichts wusste.
Dies könnte der Anfang einer Liebeskomödie sein, aber der Beigeschmack ist eindeutig ein anderer: Denn ein Zeuge sagt aus, dass Giulios Unfall keineswegs unbeabsichtigt, sondern versuchter Mord war, und die Angelegenheit wird ans Kriminalkommissariat übergeben. Kurze Zeit später findet sich eine Leiche: bei eben jenem Kilometer 123 auf der via Aurelia…
Ein rasanter Kriminalfall um Intrigen, Macht und Eifersucht. (Quelle: Kindler)

♥ ♥ ♥

„50“ von Hideo Yokoyama50

ET 24. April 2020 // 22,00 EUR

Inhalt: Der 49-jährige Sochiro Kaji genießt als vorbildlicher Polizist einen tadellosen Ruf – bis er sich eines Tages vor seine Kollegen stellt und berichtet, seine Frau getötet zu haben. Im anschließenden Verhör gibt er an, dass seine Frau an Alzheimer erkrankt war und ihn gebeten habe, ihr Leben zu beenden. Der Fall scheint aufgeklärt, doch Kriminalkommissar Kazumasa Shiki findet keine Ruhe. Als er auf eigene Faust weiterermittelt, stößt er in der Wohnung von Sochiro auf eine geheimnisvolle Kalligrafie mit dem Text: »50 Jahre – ein Leben«. In Shiki keimt der Verdacht, dass Sochiro sich mit fünfzig das Leben nehmen wollte. Shiki beschließt, das Rätsel um jeden Preis zu lösen – und taucht immer tiefer ein in die dunkle Geschichte eines Ehepaares, für das der Tod keine Sache des Zufalls war. (Quelle: Atrium)


Kinder- und Jugendbuch

„Sonntag, Montag, Sternentag“ von Anna Woltz

ET 1. April 2020 // 10,00 EUR // ab 7 Jahren

Inhalt: Die beste Idee der Welt! Und die wahrscheinlich beste Geschichte der Welt für Leseanfänger! Klar und knapp geschrieben, trotzdem vielschichtig und mit einem überraschenden Ende.
Nora ist Erfinderin. Einen Drachen hat sie schon erfunden, so groß wie sie selbst. Und auch eine Falle für ältere Brüder. Jetzt gerade hätte sie aber am liebsten eine Brille, mit der man durch Holz und Eisen hindurchsehen kann. Dann wüsste sie, was in der geheimnisvollen schwarzen Kiste ist, die dem neuen Nachbarsjungen gehört. Der heißt Ben und hat ein Geheimnis, bei dem er Noras Erfindungsgeist gut gebrauchen könnte.
Leseanfänger ab 7 brauchen gute Geschichten! „Sonntag, Montag, Sternentag“ ist so eine. Anna Woltz erzählt spannend und feinfühlig davon, wie es ist, Angst zu haben. Aber auch davon die Angst gemeinsam zu überwinden. Ein Buch, das Leseanfänger gut selbst bewältigen können, das aber auch Erwachsenen beim Vorlesen großen Spaß macht. (Quelle: Carlsen)

♥ ♥ ♥

„254 Tage mit Jane Doe“ von Michael Belanger

ET 1. April 2020 // 18,00 EUR // ab 14 Jahren

Inhalt: Ein ergreifender Coming-of-Age-Roman über die erste Liebe und den ersten Verlust – herzerwärmend, herzzerreißend und mit einer ordentlichen Portion Humor.
Hobby-Historiker Ray weiß alles über sein Heimatstädtchen Burgerville und kann selbst die legendäre Erscheinung grüner Kühe bis ins Detail erklären. Doch dann kommt ein neues Mädchen in die Klasse und macht die Gegenwart für ihn schlagartig spannender als die Vergangenheit. Mit ihren bunten Fingernägeln, einer Schwäche für Verschwörungstheorien und ihren fortgeschrittenen Sarkasmus-Kenntnissen ist Jane mit Abstand das coolste Mädchen, dem Ray jemals begegnet ist. Er beschließt, jedes Kapitel ihrer Geschichte zu ergründen. Je näher sich die beiden kommen, desto besser glaubt er ihre schmerzhaften Geheimnisse zu kennen. Als das Undenkbare geschieht, muss Ray sich jedoch eingestehen, dass es auf die Frage nach dem Warum nicht immer eine Antwort gibt. Und seine zerbrochene Welt Stück für Stück wieder zusammensetzen. (Quelle: Carlsen)

♥ ♥ ♥

„Lump und Pablo“ von Ana Gallo / Katherine Quinn

ET 13. April 2020 // 16,00 EUR // ab 7 Jahren

Inhalt: Wir alle kennen Salvador Dalí. Aber kennt ihr auch seinen Ozelot Babou? Dalí nahm seinen kleinen südamerikanischen Leoparden gerne überall hin mit und behauptete, er wäre eine harmlose angemalte Katze. Andy Warhols Dackel Archie badete ebenso wie der Pop-up-Künstler gerne im Scheinwerferlicht der Kameras und der kleine Chow-Chow Jofi half seinem Herrchen Sigmund Freud bei dessen revolutionären Theorien. Jede dieser wunderbar unterhaltsamen Geschichten wird durch Katherine Quinns faszinierende Illustrationen künstlerisch untermalt. Ihre detailreichen Bilder erinnern an Volkskunst und fangen den Humor und die Schärfe dieser faszinierenden Tier-Mensch-Beziehung ein. Zusammen werden diese Geschichten und Illustrationen bleibende Eindrücke bei Kindern hinterlassen und ihnen helfen, Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Literatur und Wissenschaft kennenzulernen. Ein einzigartiges Bilderbuch über bekannte Persönlichkeiten und ihre tierischen Begleiter für Kinder ab 7 Jahren.
Dieses Buch versammelt zwanzig liebevolle Geschichten über die tierischen Freunde berühmter Persönlichkeiten aus der Kunst, Musik, Literatur und Wissenschaft. (Quelle: Prestel)

♥ ♥ ♥

„Trau dich, sag was!“ von Peter H. Reynolds

ET 29. April 2020 // 14,99 EUR // ab 4 Jahren

Inhalt: Kinder, sagt eure Meinung!
Es gibt viele Situationen und viele Gründe, etwas zu sagen. Man kann es leise tun, man kann es laut tun. Man kann etwas sagen, indem man etwas tut, indem man ein Bild malt oder bestimmte Kleider trägt. Manchmal hört einem keiner zu. Aber wenn man nicht aufhört, etwas zu sagen, kann es sein, dass einem bald die ganze Welt zuhört. Und deshalb fordert dieses Bilderbuch zum Beispiel auf: »Wenn du siehst, dass jemandem weh getan wird, sei mutig und sag was!«
Kindgerecht und ganz klar zeigt es, wie wichtig es ist selbstbewusst zu sein und dass jede Stimme zählt, wenn man etwas verändern will. Und gemeinsam macht es noch mehr Spaß!
Ein gut gelaunter Aufruf für alle Kinder, bloß niemals die Klappe zu halten. (Quelle: Fischer Sauerländer)


Sachbuch

„Simone de Beauvoir – Ein modernes Leben“ von Kate Kirkpatrick


ET 6. April 2020 // 25,00 EUR

Inhalt: Simone de Beauvoir war eine der einflussreichsten Intellektuellen des zwanzigsten Jahrhunderts. Ihr Buch »Das andere Geschlecht« hat die Art und Weise, wie wir über Geschlechtergrenzen denken, für immer verändert. Dennoch wurde ihr Leben weitgehend falsch dargestellt und zutiefst missverstanden. Kate Kirkpatrick greift auf bisher unveröffentlichte Tagebücher und Briefe zurück, und gibt einen spannenden Einblick in Beauvoirs Beziehungen, ihre Philosophie der Freiheit und der Liebe und ihr Ringen darum, sie selbst werden zu dürfen.(Quelle: Piper)

♥ ♥ ♥

„Waldwandern“ von Manuel Larbig


ET 13. April 2020 // 15,00 EUR

Inhalt: Vom Glück, draußen zu sein
Schon immer zog es Manuel Larbig in die Natur und er wollte mehr als nur mal eine Nacht im Freien verbringen. Daher machte er sich mit seinem Hund Rocko auf den Weg, um sechs Wochen lang nur mit Minimalausrüstung durch Deutschlands Wälder zu wandern. Das Trinkwasser holte er sich am Bach, abends baute er sich eine Laubhütte zum Schlafen, und morgens ließ er sich vom Gesang der Vögel wecken. Zurück kam er mit einem Gefühl, als hätte er längere Zeit im Kloster verbracht: Er fühlte sich gelassen, stark und frei.
Manuel Larbig gibt viele wertvolle Tipps und bietet Inspiration für alle, die ebenfalls die Natur erleben möchten – egal ob bei einer Eintagestour oder einem längeren Abenteuer.
Mit farbigem Bildteil. Das Buch wird klimaneutral produziert. (Quelle: Penguin)

♥ ♥ ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.