Das Jahr des Taschenbuchs – NEU im Taschenbuch-Format #1

jahr des taschenbuchs

Im Rahmen der Aktion „Das Jahr des Taschenbuchs“ möchte ich euch heute eine Auswahl an neuen Taschenbüchern vorstellen. Empfehlenswerte Titel, die man bereits in gebundener Form erwerben konnte und die seit kurzem – beziehungsweise in Kürze – in der preisgünstigeren Taschenbuch-Ausgabe im Buchhandel erhältlich sind.

Möglicherweise spricht euch ja der eine oder andere Titel an?

Ich wünsche euch viel Freude beim Stöbern!

 Ein ganzes Leben  Pfaueninsel Settlers Creek

Gegenspiel  Winters Garten Der ungewöhnliche Held aus Zimmer 13 B Sechs Jahre

  Die Falle Der letzte Ort 

Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr zur jeweiligen Verlagsseite.

♥ ♥ ♥

„Das Haus des Windes“ von Louise Erdrich

Aufbau Taschenbuch / 384 Seiten / 14. Januar 2016 / 9,99 €

Inhalt

Ein altes Haus, eine ungesühnte Schuld und die Brüste von Tante Sonja – Louise Erdrich führt uns nach North Dakota. Im Zentrum ihres gefeierten Romans steht der 14jährige Joe, der ein brutales Verbrechen an seiner Mutter rächt und dabei zum Mann wird.
Monatelang auf der New-York-Times-Bestsellerliste überhäuft mit Kritiker- und Leserlob: Eine der großen Autorinnen unserer Tage hat ihr brillantestes Buch geschrieben – zart, sehr traurig und sehr lustig. (Quelle: Aufbau)

♥ ♥ ♥

„Ein ganzes Leben“ von Robert Seethaler

Ein ganzes Leben

Goldmann / 192 Seiten / 18. Januar 2016 / 9,99 €

Inhalt

Als Andreas Egger in das Tal kommt, in dem er sein Leben verbringen wird, ist er vier Jahre alt, ungefähr – so genau weiß das keiner. Er wächst zu einem gestandenen Hilfsknecht heran und schließt sich als junger Mann einem Arbeitstrupp an, der eine der ersten Bergbahnen baut und mit der Elektrizität auch das Licht und den Lärm in das Tal bringt. Dann kommt der Tag, an dem Egger zum ersten Mal vor Marie steht, der Liebe seines Lebens, die er jedoch wieder verlieren wird. Erst viele Jahre später, als Egger seinen letzten Weg antritt, ist sie noch einmal bei ihm. Und er, über den die Zeit längst hinweggegangen ist, blickt mit Staunen auf die Jahre, die hinter ihm liegen. (Quelle: Goldmann)

♥ ♥ ♥

„Zwei Herren am Strand“ von Michael Köhlmeier

dtv / 272 Seiten / 22. Januar 2016 / 9,90 €

Inhalt

Winston Churchill und Charlie Chaplin – zwei große Männer der Weltgeschichte, so unterschiedlich wie nur möglich und doch enge Freunde. Der eine schuf als weltberühmter Komiker das Meisterwerk ›Der große Diktator‹, der andere führte mit seinem Widerstandswillen eine ganze Nation durch den Krieg gegen Adolf Hitler. Michael Köhlmeier hat mit dem Blick des großen, fantasievollen Erzählers erkannt, was in diesem unglaublichen Paar steckt: die Geschichte des 20. Jahrhunderts zwischen Kunst und Politik, zwischen Komik und Ernst.         (Quelle: dtv)

♥ ♥ ♥

„Pfaueninsel“ von Thomas Hettche

Pfaueninsel

btb / 352 Seiten / 8. Februar 2016 / 10,99 €

Inhalt

Es mutet an wie ein modernes Märchen: Alles beginnt mit einer Königin, die einen Zwerg trifft und sich fürchterlich erschrickt. Kaum acht Wochen später ist die junge Königin tot – und der kleinwüchsige Christian und seine Schwester Marie leben fortan weiter mit ihrem entsetzten Ausruf: »Monster!« Damit ist die Dimension dieser Geschichte eröffnet. Am Beispiel von Marie, die auf der Pfaueninsel zwischen den Befreiungskriegen und der Restauration, zwischen Palmenhaus und Menagerie, Gartenkunst und philosophischen Gesprächen aufwächst und der königlichen Familie bei deren Besuchen zur Hand geht, erzählt Thomas Hettche von der Zurichtung der Natur, der Würde des Menschen, dem Wesen der Zeit und der Empfindsamkeit der Seele und des Leibes – und nicht zuletzt von die Liebe in ihren mannigfaltigen Erscheinungsformen. (Quelle: btb)

♥ ♥ ♥

„Settlers Creek“ von Carl Nixon

Settlers Creek

btb / 352 Seiten / 8. Februar 2016 / 9,99 €

Inhalt

Die Finanzkrise reißt dem erfolgreichen Unternehmer Box Saxton aus Christchurch den Boden unter den Füßen weg: Seine Familie muss umziehen, die Kinder können nicht mehr auf die teure Privatschule gehen. In dieser Situation erhängt sich der 19jährige Sohn Mark. Bei der Beisetzung am Familiengrab taucht plötzlich Marks leiblicher Vater, Tipene, auf. Tipene ist Maori und hat Marks Mutter kurz nach der Geburt verlassen. Doch nun beansprucht er den Leichnam seines Sohnes, den er nie kennengelernt hat, um ihn nach Maori-Tradition zu bestatten. Als die Familie sich weigert, stiehlt Tipene die Leiche des Jungen. In seinem alten Pickup macht sich Box getrieben von Wut und Trauer auf, seinen Sohn zurückzuholen. (Quelle: btb)

♥ ♥ ♥

„Gegenspiel“ von Stephan Thome

Gegenspiel

Suhrkamp / 457 Seiten / 8. Februar 2016 / 12,00 €

Inhalt

Maria ist achtzehn und möchte raus aus Portugal. Mitte der Siebzigerjahre bietet das Land einer jungen Frau wenig Perspektiven. Maria will nicht heiraten und Kinder kriegen, sie will mehr vom Leben. Als das neue Jahrzehnt anbricht, geht sie nach Berlin, beginnt ein Studium und eine Beziehung mit einem rebellischen Theatermacher, die bald scheitert. Allen Plänen vom unabhängigen Leben zum Trotz findet sich Maria schließlich als Ehefrau und Mutter in der nordrhein-westfälischen Provinz wieder und schaut ihrem Mann Hartmut beim Karrieremachen zu. Lang arrangiert sie sich mit den Verhältnissen, aber als die Tochter erwachsen ist, trifft Maria eine Entscheidung. (Quelle: Suhrkamp)

♥ ♥ ♥

„Stimmen“ von Ursula Poznanski

Rowohlt / 464 Seiten / 26. Februar 2016 / 9,99 €

Inhalt

Menschen, die wirr vor sich hin murmeln. Die sich entblößen, Stimmen hören: Die Psychiatriestation des Klinikums Salzburg-Nord ist auf besonders schwere Fälle spezialisiert. Als einer der Ärzte ermordet in einem Untersuchungsraum gefunden wird, muss die Ermittlerin Beatrice Kaspary versuchen, Informationen aus den Patienten herauszulocken. Aus traumatisierten Seelen, die in ihrer eigenen Welt leben. Und nach eigenen Regeln spielen …
Der dritte Fall des Ermittlerduos Kaspary & Wenninger (Quelle: Rowohlt)

♥ ♥ ♥

„Winters Garten“ von Valerie Fritsch

Winters Garten

Suhrkamp / 153 Seiten / 7. März 2016 / 10,00 €

Inhalt

Winters Garten, so heißt die idyllische Kolonie jenseits der Stadt, in der alles üppig wächst und gedeiht, in der die Alten abends geigend auf der Veranda sitzen, die Eltern ihre Säuglinge wiegen und die Hofhunde den Kindern das Blut von den aufgeschlagenen Knien lecken.
Winters Garten, das ist der Sehnsuchtsort, an den der Vogelzüchter Anton mit seiner Frau Frederike nach Jahren in der Stadt zurückkehrt, als alles in Bewegung gerät und sich wandelt: die Häuser und Straßenzüge verfallen, die wilden Tiere in die Vorgärten und Hinterhöfe eindringen und der Schlaf der Menschen schwer ist von Träumen, in denen das Leben, wie sie es bisher kannten, aufhört zu existieren.
In ihrem preisgekrönten Roman erzählt Valerie Fritsch sprachmächtig und in sinnlichen Bildern von einer Welt aus den Fugen. Und von zwei Menschen, die sich unsterblich ineinander verlieben, als die Gegenwart nichts mehr verspricht und die Zukunft womöglich ein Traum bleiben muss. (Quelle: Suhrkamp)

♥ ♥ ♥

„Der ungewöhnliche Held aus Zimmer 13 B“ von Teresa Toten

Der ungewöhnliche Held aus Zimmer 13 B

cbt / 352 Seiten / 8. März 2016 / 9,99 €

• ab 14 Jahren •

Inhalt

Als Adam das Mädchen Robyn trifft, weiß er nach einer Sekunde, dass sie die Liebe seines Lebens ist. Ihre kohlschwarzen Wimpern und himmelblauen Augen hauen ihn einfach aus seinen farbabgestimmten Socken. Doch wie soll er je eine „normale“ Beziehung mit Robyn haben, wenn sein Leben alles andere als normal verläuft? Zum einen gibt es seine geschiedenen Eltern und den kleinen Halbbruder, der wie eine Klette an Adam klebt – zum anderen kämpft Adam mit dem Ungeheuer namens Zwangsneurose. Noch dazu bekommt seine Mutter seit kurzem Drohbriefe. Doch Adam will Robyns Batman sein – und gemeinsam können sie vielleicht alles Böse der Welt besiegen … (Quelle: cbt)

♥ ♥ ♥

„Sechs Jahre“ von Charlotte Link

Sechs Jahre

Blanvalet / 320 Seiten / 14. März 2016 / 9,99 €

Inhalt

Auf eindringliche Weise berichtet Bestsellerautorin Charlotte Link von der Krankheit und dem Sterben ihrer Schwester Franziska. Es ist nicht nur das persönlichste Werk der Schriftstellerin, sondern auch die berührende Schilderung der jahrelang ständig präsenten Angst, einen über alles geliebten Menschen verlieren zu müssen. Charlotte Link beschreibt den Klinikalltag in Deutschland, das Zusammentreffen mit großartigen, engagierten Ärzten, aber auch mit solchen, deren Verhalten schaudern lässt und Angst macht. Und sie plädiert dafür, die Hoffnung nie aufzugeben – denn nur sie verleiht die Kraft zu kämpfen. (Quelle: Blanvalet)

♥ ♥ ♥

„Der Rosie-Effekt“ von Graeme Simsion

Fischer Taschenbuch / 448 Seiten / 22. März 2016 / 9,99 €

Inhalt

Nach dem Mega- Bestseller ›Das Rosie-Projekt‹ geht es weiter! In Graeme Simsions romantischer Komödie ›Der Rosie-Effekt‹ entdeckt Don Tillman, unser Traummann der Herzen, die Liebe in der Ehe. (Quelle: S. Fischer)

♥ ♥ ♥

„Still – Chronik eines Mörders“ von Thomas Raab

Droemer / 368 Seiten / 1. April 2016 / 9,99 €

Inhalt

Nur eines verschafft Karl Heidemann Erlösung von der unendlichen Qual des Lärms dieser Welt: die Stille des Todes. Blutig ist die Spur, die er in seinem Heimatdorf hinterlässt. Durch sein unfassbar sensibles Gehör hat er gelernt, sich lautlos wie ein Raubtier seinen Opfern zu nähern, nach Belieben das Geschenk des Todes zu bringen. Und doch findet er nie, wonach er sich sehnt: Liebe. Bis er auf einen Schatz stößt. Ein Schatz aus Fleisch und Blut. Ein Schatz, der alles ändert. Die faszinierende Lebensgeschichte eines unheimlichen Geschöpfes aus der Feder des Bestsellerautors Thomas Raab. (Quelle: Droemer)

♥ ♥ ♥

„Die Falle“ von Melanie Raabe

Die Falle

btb / 352 Seiten / 11. April 2016 / 9,99 €

Inhalt

Die berühmte Bestsellerautorin Linda Conrads lebt sehr zurückgezogen. Seit elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen. Als sie im Fernsehen den Mann zu erkennen glaubt, der vor Jahren ihre Schwester umgebracht hat, versucht sie, ihm eine Falle zu stellen – Köder ist sie selbst. (Quelle: btb)

♥ ♥ ♥

„Der letzte Ort“ von Sherko Fatah

Der letzte Ort

btb / 288 Seiten / 11. April 2016 / 9,99 €

Inhalt

Die Welt um Albert, einen deutschen Aussteiger, ist geschrumpft, seit er im Irak entführt wurde. Sie besteht nur noch aus dem, was der Zwischenraum zwischen den roh gezimmerten und doch unüberwindlichen Holzlatten des Verschlags zeigt, in den seine Entführer ihn eingeschlossen haben. Nie hätte er sich ausmalen können, wie sich das anfühlt: die Angst, gefesselt in einem Stall zu verrecken, umschwirrt von Fliegen, getrennt von seinem Übersetzer Osama, seiner Brücke in die fremde Kultur.
Längst ist Osama, ein Einheimischer, der aus einer liberalen Familie stammt, zum Freund geworden. In der Gefangenschaft, der Willkür ihrer Entführer ausgesetzt, die sie mal getrennt, mal zusammen, von Ort zu Ort schleppen, begannen sie zu reden: über den Hass zwischen den Kulturen, der mit dem Denken beginnt, und über ihre eigenen Leben. Albert wird bewusst, wie wenig Osama, der sein Land im Krieg erlebt hatte und nun als Verräter gefangen gehalten wird, mit seinen Geschichten anfangen kann. Und doch ist das Reden das einzige, was ihnen bleibt am vielleicht letzten Ort ihres Lebens, an dem das Leben der anderen weiter geht, als wäre nichts geschehen.
Sherko Fatah erzählt die Entführung von Albert und Osama als atemberaubenden literarischen Thriller und sensibles Psychogramm beider Figuren. Beide geraten in der aussichtlosen Situation an ihre Grenzen und verlieren sich in ihrer eigenen Angst und im wachsenden Misstrauen gegen den anderen. Als ihnen die Flucht gelingt, ist zwischen ihnen nichts mehr wie zuvor. (Quelle: btb)

♥ ♥ ♥

„Miss Vee oder wie man die Welt buchstabiert“ von Lissa Evans

List / 352 Seiten / 15. April 2016 / 9,99 €

Inhalt

London, 1939: Der zehnjährige Noel wird evakuiert und landet bei der unorthodoxen Vee. Auf sich allein gestellt, ist Vee eine Katastrophe, zusammen mit Noel ist sie ein geniales Team. Mit kühlem Kopf, großem Herz und einer guten Idee schlagen sie sich durch die schwierigen Zeiten. (Quelle: List)

♥ ♥ ♥

5 Gedanken zu “Das Jahr des Taschenbuchs – NEU im Taschenbuch-Format #1

  1. Ich finde es ganz wichtig, auf Taschenbücher hinzuweisen. Nicht nur, dass es sie preisgünstiger als die originale Hardcover-Ausgabe gibt. Vielmehr bekommen Titel auch dadurch wieder mehr Aufmerksamkeit, wird an sie erinnert. Das ist gerade entscheidend in der schnelllebigen Zeit. Deine Liste ist sehr interessant und abwechslungsreich. Settlers Creek habe ich mir notiert, das Buch habe ich mir kürzlich aus der Bücherei ausgeliehen,aber ich glaube, es lohnt sich, dies nun zu kaufen. Viele Grüße .

    Gefällt 1 Person

    • Mir liegen Taschenbücher auch immer mehr am Herzen. Und du hast recht: Bücher, in denen ja immer viel Herzblut steckt, geraten auf diese Weise nicht so leicht in Vergessenheit. (Aus dieser Perspektive hatte ich es noch gar nicht gesehen.) „Settlers Creek“ steht auch auf meiner Kaufliste für März – hier interessiert mich besonders der Schauplatz und der kulturelle Hintergrund. 🙂 Bin auf deine Meinung dazu gespannt!

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Tina,
    wieder eine schöne Zusammenstellung! Ich bin gerade an dem Cover von STILL hängen geblieben, denn ich finde es wirklich ganz toll!! ♥ Ich habe mich direkt verliebt. Und dann habe ich den Text dazu durchgelesen – was ein krasser Gegensatz zwischen Cover und Inhalt … jetzt bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich es auch lesen würde … nur anschauen 😉

    Liebe Grüße,
    Kati

    Gefällt 1 Person

    • Hihi! 🙂 „Still“ ist tatsächlich so ein Cover, dessen Anblick trügt. Es sieht so „tiefenentspannt“ aus und dann tun sich im Inhalt Abgründe auf… Ich bin mir auch noch nicht sicher, ob ich dieses Buch lesen werde. Bei Thrillern und Krimis muss ich immer in einer bestimmten Stimmung (und Verfassung) sein, damit ich mich nicht so schockieren lasse. 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Hallo Tina,
        ja stimmt, für manche Bücher muss man in einer bestimmten Stimmung sein. Krimis mag ich sehr, bei Thriller muss ich dreimal überlegen, wenn es zu blutig wird … dann werden das Buch und ich eher keine großen Freunde (ich bin zu sehr Angsthast):

        LG; Kati

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s