*Rezension* Die Widerspenstigkeit des Glücks / Gabrielle Zevin

Die Infos zum Buch

Originaltitel: The Storied Life of A.J. Fikry

Übersetzerin: Renate Orth-Guttmann

Verlag: Diana Verlag • Erscheinungstermin: 11.Mai 2015

Format: Paperback / Klappenbroschur / 288 Seiten

Genre: Belletristik • ISBN: 978-3-453-35862-1 • Preis: 12,99 €

*Leseprobe* • *Verlagsseite*

Der Inhalt

A.J. Fikry lebt auf einer malerischen Insel, ist umgeben von seinen wertvollsten Besitztümern – Tausenden von Büchern – und ist trotzdem ein unglücklicher Mensch. Bis er eines Morgens einen ungebetenen Gast entdeckt: In seiner Buchhandlung sitzt die zweijährige Waise Maya. Gegen seinen Willen nimmt er sich des kleinen Mädchens an, und es stellt sein Leben völlig auf den Kopf. Und dann ist da noch die Verlagsvertreterin Amelia, die A.J. nicht so schnell vergessen kann … (Quelle: Diana Verlag)

Die Autorin

Gabrielle Zevin wurde in New York geboren und studierte Literatur in Harvard. Sie hat bereits mehrere Romane und Drehbücher veröffentlicht, die in über zwanzig Sprachen übersetzt und mit vielen Preisen ausgezeichnet wurden. Heute lebt die Autorin in Los Angeles. (Quelle: Diana Verlag)

Doodling pen drawing

Die Gedanken zum Buch

A.J. Fikry übt einen Beruf aus, von dem jeder Literaturliebhaber nur träumen kann: Er ist Buchhändler und Besitzer einer kleinen, aber feinen Buchhandlung auf der Insel Alice Island. Eigentlich müsste es A.J. rundum gut gehen, er müsste sein Leben inmitten der Bücher genießen. Aber dem ist nicht so. A.J. ist rundum unglücklich, traurig und außerdem absolut grantig und unfreundlich. Seine schlechte Laune versucht er mit billigem Rotwein zu verbessern, doch damit hat er nur wenig Erfolg… Erst als nach und nach ein zweijähriges Mädchen, eine attraktive Verlagsvertreterin und ein hilfsbereiter Polizist in A.J.s Leben treten, verändert er sich. Diese drei Menschen werden ihm immer wichtiger und nehmen einen immer größeren Platz in seinem Leben ein.

Wir dürfen den Protagonisten A.J. Fikry bei seinem Alltag in der Buchhandlung begleiten, dürfen miterleben, wie sein Interesse an verschiedenen Genres wächst und wie er seine Mitmenschen – mehr unbewusst als bewusst – von der Literatur begeistert. Wir bekommen mit, wie A.J. sich mit Kunden oder Freunden über bestimmte Bücher unterhält, darüber diskutiert und wie sogar die kleine Maya andere Kinder zum Buchkauf animiert. Außerdem dürfen wir Zeuge einiger zarter Liebesgeschichten werden, die sich nicht nur zwischen den Charakteren entspinnen, sondern auch zwischen den Figuren und der Welt der Bücher. Letztendlich erfahren wir aber auch von dem Betrug, dem Leid und dem Verlust, dem A.J. und schließlich auch die Verlagsvertreterin Amelia sich stellen müssen.

Die eigene Meinung

Die Autorin Gabrielle Zevin erzählt die Geschichte um A.J. Fikry und seine Buchhandlung auf liebevolle und warmherzige Art – mit einer Prise Humor und mit ein ganz klein bisschen Melancholie. Dabei deckt sie etliche Jahre aus Fikrys Leben ab, pickt sich einige Ereignisse heraus und stellt diese anschaulich dar. So bekommen wir das Gefühl, einen guten Überblick über das Schicksal und den Alltag des Protagonisten zu erhalten. Leider bleibt es meiner Meinung nach aber bei einem Überblick, dem es an wirklicher Tiefe fehlt. An vielen Stellen hätte ich mir eine ausführlichere Erzählweise gewünscht, mehr „Verweilen“ als „Eilen“, mehr Liebe zum Detail. So wirken einige Figuren – wie Maya – leider ein wenig unfertig, und es scheint so, als würden einige Puzzleteile im Gesamtbild fehlen.

 Wo die Autorin bei der Darstellung der Handlung und einiger Charaktere zu Wünschen übrig lässt, spart sie nicht bei Veranschaulichung des Schauplatzes – der Buchhandlung – und der Beschreibung von verschiedenen Büchern. So wird jedes Kapitel eingeleitet mit A.J.s Gedanken und Kommentaren zu – mehr oder weniger – bekannten literarischen Werken. Die Bibliophilie – die Liebe zur Literatur – steht in diesem Roman also ganz eindeutig im Vordergrund. Und das hat mir äußerst gut gefallen. Aus diesem Grund wurde „Die Widerspenstigkeit des Glücks“ für mich zu einem besonderen Lesegenuss.

Das Fazit

„Die Widerspenstigkeit des Glücks“ ist ein unterhaltsamer, bibliophiler Roman, dem es zwar an manchen Stellen an Tiefe mangelt, der uns aber die Liebe zur Literatur näher bringen kann und den ich allen LeserInnen mit einer Begeisterung für Bücher und einem Faible für Buchhandlungen gerne weiterempfehlen möchte.

Vielen Dank an Random House für die freundliche Bereitstellung des Lese-Exemplars!

Doodling pen drawing

Die Vernetzung

Hier findet ihr weitere Besprechungen zum Buch:

Irve liest ⇐

My Books Paradise ⇐

Primeballerina´s Books ⇐

Tthinkttwice ⇐

2 Gedanken zu “*Rezension* Die Widerspenstigkeit des Glücks / Gabrielle Zevin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s