*Rezension* Schwedischer Inselsommer – Ein Kochbuch

Auch, wenn der Sommer sich langsam aber sicher verabschiedet und der Herbst seine ersten Boten schickt, möchte ich euch dieses besondere, kreative und inspirierende Sommer-Kochbuch aus Schweden unbedingt vorstellen.

2015-05-26 10.41.54

gebundene Ausgabe / 160 Seiten / 95 Farbfotos / Bassermann / 14. April 2015 / 19,99 €

Der Inhalt

Zeit haben – Familie und Freunde um sich haben – draußen sein – gemeinsam essen: Hannah, Amanda und ihre Familien laden Sie in ihr Sommerhaus auf Gotland ein und bringen Ihnen in einem unvergleichlichen Sommer schwedisches Lebensgefühl nahe. Da wird gemütlich gefrühstückt, es gibt ein Picknick mit den Kindern am Strand, die Männer grillen und gemeinsam wird das große Büffet für das Mittsommernachtsfest aufgebaut. (Quelle: Bassermann)

*Leseprobe* • *Verlagsseite*

2015-05-26 10.45.17

Ein Kochbuch (nicht nur) für den Sommer

Dass die schwedische Küche weitaus mehr zu bieten hat als Hackbällchen und Zimtschnecken, vermitteln die beiden Autorinnen – die Schwestern Hannah Widell und Amanda Schulman – mit ihrem Kochbuch auf anschauliche und kreative Weise. Sie stellen eine bunte Auswahl von knapp 90 Rezepten vor, die sie in ihrer Küche auf Gotland kreiert, entwickelt und getestet haben. Die Rezepte sind eingeteilt in verschiedene Kategorien wie „Unser Mittsommerfest“, „Gemütlich frühstücken“, Picknick am Strand“, „Tapas auf meiner Treppe“, „Grillabend am Meer“ und „Päckchenparty“. Der Schwerpunkt liegt dabei ganz klar auf sommerlichen Gerichten – mit Lachs, Matjes, frischen Kräutern, Beeren oder mediterranem Gemüse -, es finden sich aber auch leckere Rezepte mit eher herbstlichen Zutaten wie Pfifferlingen, Kardamom, Kartoffeln, Äpfeln und Zwetschgen. Zu jedem Kapitel – jeder Kategorie – gibt es einen einführenden, persönlichen Text der Autorinnen mit praktischen Tipps und Infos zu den Ess- und Kochgewohnheiten in Schweden sowie wunderschöne, ausdrucksstarke Fotos, die Sommerlaune wecken und für ein gewisses Sommergefühl sorgen. Auch die meisten Rezepte werden von einem stimmungsvollen Foto begleitet, das Lust aufs Nachkochen macht.

Die schwedische Küche, die hierzulande ja eher unbekannt ist – es sei denn man ist treuer Kunde des großen schwedischen Möbelhauses – besticht durch Kreativität, Abwechslung, überraschende Kombinationen und Raffinesse. Die Weltoffenheit, die typisch für viele Schweden ist, spiegelt sich auch in den schwedischen Kochtöpfen wider. So erinnern etliche Gerichte in diesem Kochbuch an die sogenannte „Crossover“-Küche, bei der Zutaten und Rezepte verschiedener Länder miteinander kombiniert werden. Als Beispiele wären hier zu nennen „Feuriger Rindfleischtopf“, „Meeresfrüchtesalat mit Mango und Avocado“, „Speckpfannkuchen mit Preiselbeersauce“, „Kartoffelsalat mit Haloumi und Radieschen“ und „Pfifferlingsalat mit Käse-Pesto“. Allerdings stellen die Autorinnen uns auch einige landestypische Gerichte vor – „Matjesaufstrich“, „Eingelegter Hering“, Minireibekuchen“,“Blaubeer- und Kardamom-Schnecken“ sowie „Krebsküchlein mit Dillmayo“.

Alle Rezepte sind – wenn auch teilweise ausgefallen – ungekünstelt und leicht nachzukochen. Dies bringen die beiden Schwestern im Klappentext zum Ausdruck:

Überkandidelt oder gekünstelt geht es bei uns nie zu, vielmehr ganz normal – wie bei den meisten anderen auch.

2015-05-26 10.48.45

Die eigene Meinung

Da ich regelmäßige Schweden-Besucherin bin, schwedische Kochbücher auf dem deutschen Büchermarkt aber eher rar gesät sind, habe ich mich sehr über die Veröffentlichung dieses Buchs gefreut. Endlich ein schwedisches Kochbuch in deutscher Sprache, das mir die landestypische Küche – und Gerichte darüber hinaus – näher bringen kann! Die Rezepte klingen so köstlich und sind so ansprechend bebildert, dass ich sie am liebsten sofort in meiner Küche ausprobieren würde. Dazu kommt noch, dass die gesamte Gestaltung von „Schwedischer Inselsommer“ rundum gelungen ist. Ein Genuss für die Augen – wunderschön, natürlich, sommerlich. Auch, wenn der Sommer sich gerade verabschiedet, so kommt doch beim Anschauen und Durchblättern dieses Kochbuchs immer wieder Sommerfreude und eine sommerliche Stimmung auf.

2015-05-26 10.47.08

Die Autorinnen

Die Schwestern Hannah Widell und Amanda Schulman führen zusammen das Medienunternehmen „Perfect Day“ und betreiben einen Blog, der wöchentlich mehr als 10.000 Leser anzieht. In ihrer schwedischen TV-Kochshow „Dinner with Hannah & Amanda“ stehen die beiden am Herd und zaubern – oft für prominente Gäste – herrliche Gerichte auf den Tisch. Sie leben mit ihren Familien in Stockholm. (Quelle: Bassermann)

Das Fazit

„Schwedischer Inselsommer“ ist ein inspirierendes, kreatives und zugleich bodenständiges Kochbuch – mit zahlreichen köstlichen und abwechslungsreichen Rezepten, die Lust auf das Kochen, auf den Sommer und auf Schweden machen. Ein wunderschön und liebevoll gestaltetes Werk, das Hobbyköchinnen und -köche nicht nur im Sommer in die Küche und vor die Kochtöpfe locken wird. Genuss und Sommerfreude sind garantiert!

Herzlichen Dank an Random House für die Bereitstellung des Lese-Exemplars!

2015-05-26 10.49.42     2015-05-26 10.53.23

2 Gedanken zu “*Rezension* Schwedischer Inselsommer – Ein Kochbuch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s