*Top Ten Thursday* 10 Bücher aus dem Heyne Verlag

Die Aktion wird von Steffi veranstaltet. Alle Infos dazu und die Listen anderer Blogger findet ihr auf ihrem Blog Steffis Bücher-Bloggeria.

Das heutige Thema heißt: „10 Bücher aus dem HEYNE Verlag“

Wenn ihr das Cover anklickt, gelangt ihr zur Verlagsseite von HEYNE mit weiteren Infos über das jeweilige Buch.

♥ ♥ ♥

GELESEN

„Der Medicus“ von Noah Gordon

Noah  Gordon - Der Medicus

Der Waisenjunge Rob findet bei einem Bader Schutz und wird sein gelehriger Schüler. Nach dem Tod seines Meisters bricht er nach Persien auf, denn dort, im fernen Isfahan, lehrt Avicenna, der berühmteste aller Ärzte. Rob trotzt mutig den Gefahren seiner weiten Reise, Hunger, Pest und den Überfällen religiöser Fanatiker. Unbeirrt folgt er seiner Berufung als Arzt und Heiler.

♥ ♥ ♥

„Tanz unter Sternen“ von Titus Müller

Titus  Müller - Tanz unter Sternen

Für Nele Stern wird ein Lebenstraum wahr: Als Barfußtänzerin feiert sie ihren ersten Soloauftritt im renommiertesten Varieté ihrer Zeit, dem Berliner Wintergarten. Doch sie fällt beim Publikum als zu prüde durch. Da sie auch in Paris keine Auftrittsmöglichkeiten findet, beschließt sie, nach Amerika auszuwandern: Das Geld reicht gerade noch für eine Fahrt in der 3. Klasse der Titanic. Als sie sich an Bord des Luxusliners zu einem Diebstahl hinreißen lässt, lernt sie Matheus kennen, einen ebenso liebenswürdigen wie hypochondrischen Pastor aus Berlin. Er reist mit Frau und Kind, durchlebt aber offensichtlich gerade eine Ehekrise. Ungeniert flirtet seine Frau, die aus gutem Hause kommt und deren Vater der Hofbankier des deutschen Kaisers ist, mit einem jungen Engländer, der sich höchst verdächtig benimmt. Tatsächlich ist er ein Spion der britischen Krone, und er hat sich keineswegs zufällig auf die Frau des Pastors kapriziert, sondern will über sie an geheime Dokumente des Hofbankiers herankommen. Der Zusammenstoß der Titanic mit einem Eisberg stürzt die Reisenden in einen Mahlstrom aus Wasser und Eis – und setzt Liebe und Freundschaft einer weiteren Zerreißprobe aus. In diesem ebenso brillant recherchierten wie fesselnd erzählten Roman wirft Titus Müller ein neues Licht auf die Bedeutung der Titanic in der Zeit europäischer Aufrüstung und schildert einfühlsam Menschen am Scheideweg ihres Lebens.

♥ ♥ ♥

„Wie ein einziger Tag“ von Nicholas Sparks

Nicholas  Sparks - Wie ein einziger Tag

Sie sind siebzehn und verlieben sich auf den ersten Blick ineinander. Einen wunderschönen, scheinbar endlosen Sommer haben Allie und Noah gemeinsam. Dann muss Allie mit ihrer Familie den verträumten Urlaubsort verlassen – und verschwindet aus Noahs Leben. Vierzehn Jahre lang hört er nichts mehr von ihr. Und obwohl er sie verloren geben muss, kann er sich doch nie mehr neu binden. Bis Ally eines Tages plötzlich wieder vor ihm steht: Sie ist mit einem erfolgreichen Anwalt verlobt, aber bevor es zur Hochzeit kommt, will sie noch einmal den Mann sehen, den sie nie vergessen konnte …

♥ ♥ ♥

„Die Toten schweigen nicht von Paul Cleave

Paul  Cleave - Die Toten schweigen nicht

Christchurch, Neuseeland. Am örtlichen Friedhof lässt Privatdetektiv Theo Tate eine Leiche exhumieren. Doch als der Sarg geöffnet wird, liegen darin nicht wie erwartet die Überreste eines alten Mannes, sondern der Körper einer jungen Frau. Kurz darauf treiben mehrere Leichen an der Wasseroberfläche des Friedhofssees. Ein Serienmörder treibt sein Unwesen und Tate setzt alles daran, ihn zu stellen. Doch bald gerät er selbst ins Visier der Polizei. Und auch der Killer hat es auf ihn abgesehen …

♥ ♥ ♥

„Dem Leben Richtung geben“ von Knoblauch, Hüger & Mockler

Jörg  Knoblauch, Johannes  Hüger, Marcus  Mockler - Dem Leben Richtung geben

Viele Menschen fühlen sich heute bedrängt und fremdbestimmt: die Sorge um den Arbeitsplatz, steigender Termindruck, Zukunftsangst. Wie bei einem Segelschiff, das bei Unwetter nur schwer auf Kurs zu halten ist, verlieren wir den rettenden Leuchtturm bisweilen aus dem Blick. Und nun? Liefern wir uns dem Spiel der Wellen aus? Oder schaffen wir es, unseren Kompass neu auszurichten und Land zu gewinnen – kurzum: unserem Leben Richtung zu geben? Dieses Buch hält dazu die notwendigen Instrumente bereit und hilft uns, ein klares Bild von unserem Ziel und dem Weg dorthin zu entwickeln!

♥ ♥ ♥

GEWÜNSCHT

„Das ist also mein Leben“ von Stephen Chbosky

Stephen  Chbosky - Das also ist mein Leben

Charlie ist sechzehn, er ist in seinem ersten Jahr in der Highschool und hat die Probleme, die man in diesem Alter so hat: mit Mädchen, mit der Schule, mit sich selbst. Zumindest scheint es so zu sein. Doch in den Briefen, die er an einen unbekannten »Freund« schreibt, wird deutlich, dass Charlie eine ganz besondere Sicht auf die Welt hat: Er beobachtet die Menschen um sich herum, fragt sich, ob sie ihr Leben so leben, wie sie es möchten, und versucht verzweifelt, seine eigene Rolle in all dem, was wir Leben nennen, zu begreifen.

♥ ♥ ♥

„Heldentage“ von Sabine Raml

Sabine  Raml - Heldentage

Lea ist fünfzehn und hat viele Träume: Sie will schreiben. Sie will rennen, ohne je außer Puste zu sein. Sie will so wunderschön sein wie ihre beste Freundin Pola. In ihren Träumen ist Lea eine Heldin. Im richtigen Leben klappt es manchmal nicht: Gerade hat sich Lenny, Leas erster Freund, von ihr getrennt. Sie vermisst ihn schrecklich. Leas Mutter versinkt in ihren eigenen Problemen und kann Lea nicht helfen. Aber es gibt ja noch Pola und die Clique – und einen tollen neuen Jungen an der Schule, der sich unbegreiflicherweise für Lea interessiert … Im Laufe eines langen Sommers findet Lea heraus, dass sie eigentlich doch auch eine Heldin ist, jeden Tag ein bisschen.

♥ ♥ ♥

„Plastikfreie Zone“ von Sandra Krautwaschl

Sandra  Krautwaschl - Plastikfreie Zone

Schockiert über die Auswirkungen, die die gigantischen Plastikmengen auf Gesundheit und Natur haben, beschloss Sandra Krautwaschl mit ihrem Mann und drei Kindern, zunächst einen Monat ohne Plastik zu leben … Gar nicht so einfach: Was tun, wenn man sich weiter die Haare waschen, die Zähne putzen und sich der Sohn ganz sicher nicht von seiner Plastik- Ritterburg trennen will? Eine unterhaltsame, undogmatische Lektüre mit einer motivierenden Botschaft: Jeder kann im Kleinen die Welt verbessern und dabei Spaß haben – aus einem Monat Selbstversuch sind mittlerweile zwei Jahre geworden!

♥ ♥ ♥

„Auf und davon“ von David Arnold

*erscheint am 24. August 2015*

David  Arnold - Auf und davon

Wer würde nicht gerne einfach mal verschwinden? In den nächsten Bus springen und alles hinter sich lassen? Genau das macht die sechzehnjährige Mim Malone. Es reicht ihr, immer das zu tun, was ihr Vater und seine neue Frau für richtig halten. Sie will wissen, weshalb ihre Mom aus ihrem Leben verschwunden ist. Und ihre Gedanken sollen endlich aufhören, in ihrem Kopf Karussell zu fahren. Also steigt sie einfach in den Greyhound-Bus und haut ab, zu ihrer Mom. Während draußen die Landschaft vorbeifliegt, macht Mim einige unvergessliche Bekanntschaften – die wunderbare Arlene, den unheimlichen Ponchomann und den äußerst attraktiven Beck, an den sie ihr Herz zu verlieren droht … Doch dann verändert ein tragischer Unfall von einem auf den anderen Augenblick alles. Und Mim muss sich den wirklich entscheidenden Fragen in ihrem Leben stellen.

♥ ♥ ♥

„Barrakuda“ von Christos Tsiolkas

*erscheint (als Taschenbuch) am 8. September 2015*

Christos  Tsiolkas - Barrakuda

Für Daniel Kelly zählt nur eins: schneller zu schwimmen als jeder andere. Ein Sportstipendium öffnet ihm die Tür zu einer Eliteschule. Er trainiert wie besessen. Sein ganzes Leben ist auf den einen großen Traum ausgerichtet. Doch dann verliert er einen entscheidenden Wettkampf, und nichts ist mehr wie zuvor. Daniel beginnt, alles zu zerstören, wofür er je gekämpft hat. Christos Tsiolkas erzählt die berührende Geschichte eines Außenseiters und zeichnet das Bild einer modernen Leistungsgesellschaft, in der Scheitern und Erfolg nahe beieinanderliegen.

♥ ♥ ♥

Was haltet ihr vom Heyne Verlag? Gibt es ein Buch, das ihr besonders empfehlen könnt?

Wie immer freue ich mich über Kommentare! 🙂

Liebe Grüße von Tina

cute  fox and  bird

12 Gedanken zu “*Top Ten Thursday* 10 Bücher aus dem Heyne Verlag

  1. Hallöchen,
    wir haben heute mit dem Medicus mal eine Übereinstimmung. 🙂 Alle anderen Bücher kenne ich allerdings noch nicht. „Die Toten schweigen nicht“ hab ich mir aber gleich mal notiert, das klingt so, als ob das was für mich sein könnte. 🙂
    Lg Sebastian

    Gefällt mir

    • Ich könnte mir auch vorstellen, dass dir die Krimis von Paul Cleave gefallen. 🙂 Ich finde den Schauplatz seiner Bücher total interessant – mal nicht die USA, sondern Neuseeland – das andere Ende der Welt. 🙂

      Gefällt mir

  2. Hallo,
    Der Medicus kenne ich, ebenso das Buch von Paul Cleave – aber alle anderen Bücher sagen mir nichts, was aber bei der Riesenauswahl bei Heyne nicht verwunderlich ist 🙂

    LG
    Tina

    Gefällt mir

    • Genau – Heyne hat echt sooo viele Bücher im Angebot. 🙂 Ich habe mich schon gewundert, dass Paul Cleave auf mehreren Listen auftaucht – ich dachte, er wäre gar nicht so bekannt. 🙂

      Gefällt mir

  3. Hallo Tina,

    „Der Medicus“ und „Wie ein einziger Tag“ bekommen auf jeden Fall ein ganz großes Hach. Letzteres Buch haben wir dann auch gemeinsam.
    Sehr interessant finde ich „Plastikfreie Zone“, das ist ja ein geniales Experiment. Allerdings kann ich mir gar nicht vorstellen, wie es im Alltag funktionieren soll. Besonders mit Kindern: Das ganze Spielzeug, Heftumschläge für die Schule, Stifte …

    LG
    Anna

    Gefällt mir

    • Ein völlig plastikfreies Leben kann ich mir für den ganz normalen Alltag auch nicht vorstellen. Wir versuchen zwar, so gut es geht, Plastikmüll zu vermeiden, aber ich wüsste auch mal gerne, wie das so richtig funktioniert… Aus diesem Grund würde ich das Buch auch gerne lesen – vielleicht bekommt man dann noch den einen oder anderen Tipp. 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Genau, da sind sicher einige Anregungen dabei, wie es ohne Plastik geht. Aber wir haben heute Morgen schon am Frühstückstisch überlegt, wie viel Plastik überall ist, was passieren würde, wenn wir das alles weglassen. Und ich habe keine Ahnung, wie das gehen soll. Eigentlich erschreckend.

        Gefällt mir

      • Seit ich mich mit dem Thema beschäftige, achtet Noah auch mehr darauf und hat mir erst noch vor ein paar Tagen gesagt: „Mama, du hast ja schon wieder Plastik gekauft!“ 😉 Ich komme zwar mittlerweile schon (fast) ohne Plastiktüten aus, aber beim Einkauf im Supermarkt lässt sich die Plastikverpackung einfach nicht vermeiden… Außerdem gibt es bei uns in der Nähe leider keinen „verpackungsfreien“ Supermarkt. Aber ich denke, wenn JEDER nur ein bisschen auf sein Plastik-Müll-Verhalten achten würde, wäre der Umwelt – vor allem dem Meer – schon ganz viel geholfen. 🙂

        Gefällt mir

  4. Huhu 🙂
    Ich kenne nur die beiden Bücher die wir gemeinsam haben und „Wie ein einziger Tag“ (da fand ich aber auch die Verfilmung besser).
    Ein Monat ohne Plastik? Wäre schon cool mal auszuprobieren. Wenn ich alleine lebe, würde ich das schon gerne mal testen..

    Liebe Grüße,
    Jana

    Gefällt mir

    • Ja, ich glaube auch, je mehr Leute in einem Haushalt leben, desto schwieriger wird es, auf Plastik zu verzichten. Ich möchte das Buch demnächst mal lesen und dann schauen, was wir (als kleine Familie) davon im Alltag umsetzen können. 🙂

      Gefällt mir

  5. Hi 🙂
    Mit dem Medicus haben wir eine Übereinstimmung. Die anderen Bücher kenn ich leider nicht, aber einige klingen sehr interessant. Aus dem Heyne-Verlag kann ich dir „Der Anschlag“ von Stephen King empfehlen. Sehr spannend, auch ohne den sonst so typischen Stephen-King-Horror. 🙂
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Nicole

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s