6

*leinwand.helden* Demnächst im Kino – Literaturverfilmungen im Winter #1

Eintrittskarte Kino

Heute möchte ich euch wieder ein paar Buch-Verfilmungen vorstellen, die bald in den deutschen Kinos zu sehen sein werden.

Sehr gespannt bin ich auf „Die dunkle Seite des Mondes“ – die filmische Umsetzung von Martin Suters bekanntem Werk, einem meiner Lieblingsbücher des Autors. Meiner Meinung nach lassen sich Suters Romane nur schwer verfilmen. Sie müssen – und wollen – gelesen werden. „Die 5. Welle“ dagegen kann ich mir gut auf der Leinwand vorstellen. Dieser Film lockt mich ins Kino, und ich halte die Besetzung – Chloë Grace Moretz als Cassie – für äußerst passend.

Werdet ihr euch einen der Filme im Kino anschauen?

KB FilmstreifenKB Filmstreifen

Ab 24. Dezember 2015 im Kino:

„Ich bin dann mal weg“

Entertainer Hape Kerkeling (Devid Striesow) bricht auf der Bühne zusammen. Ein Arzt rät dem gestressten Mann, sich einige Monate zu schonen. Bald erzählt er seiner verblüfften Agentin Dörte (Annette Frier) von seinem ganz besonderen Entspannungs- und Selbstfindungsplan: Mit der Erinnerung an seine gläubige Omma (Katharina Thalbach) im Kopf will Hape den Jakobsweg entlangpilgern. Im französischen Saint-Jean-Pied-de-Port angekommen, lernt er zwei andere Pilgerinnen kennen, die zurückhaltende Stella (Martina Gedeck) und die forsche englische Journalistin Lena (Karoline Schuch), die er jedoch bald wieder aus den Augen verliert. Der steinige, steile Weg ist für den Sportmuffel Hape beschwerlich, die überfüllten, engen Pilgerherbergen sagen ihm nicht zu. Er will abbrechen, doch Lena, Stella und der südamerikanische Lebenskünstler Americo (Birol Ünel) bringen ihn wieder auf Kurs… (Quelle: Filmstarts)

Ich bin dann mal weg

Genre: Komödie • Regie: Julia von Heinz

Cast:  Devid Striesow / Martina Gedeck / Karoline Schuch

Laufzeit: 92 Minuten • FSK: ab 0 Jahren

♥ ♥ ♥

Nach dem gleichnamigen Buch von Hape Kerkeling

⇒ Verlagsseite ⇐

KB FilmstreifenKB Filmstreifen
Ab 14. Januar 2016 im Kino:

„Die 5. Welle“

Aliens haben mehrere Angriffswellen auf die Erde geschickt und die Weltbevölkerung so weit dezimiert, dass nur wenige Menschen übrig blieben. Welchen Grund die Außerirdischen hatten, weiß niemand. Vier Wellen mussten die Menschen bereits ertragen und die fünfte, apokalyptische steht kurz bevor. Cassie (Chloë Grace Moretz) schaffte es bisher, zu überleben, streng befolgt sie eine goldene Regel: Vertraue niemandem. Denn die außerirdischen Invasoren können sich als Menschen tarnen und so ist jede Begegnung mit einem vermeintlichen Überlebenden eine potenzielle Gefahr. Also bleibt Cassie allein – bis sie Evan Walker (Alex Roe) trifft. Mysteriös ist er, aber wahrscheinlich die letzte Hoffnung, um Cassies Bruder zu retten. Cassie muss sich nun entscheiden, zwischen Vertrauen oder Verzweiflung, Beharrlichkeit oder Aufgabe, zwischen Leben und Tod… (Quelle: Filmstarts)

Die 5. Welle

Genre: Sci-Fi / Abenteuer • Regie: J Blakeson

Cast: Chloë Grace Moretz / Nick Robinson / Alex Roe

Laufzeit: 110 Minuten • FSK: ab 12 Jahren

♥ ♥ ♥

Nach dem gleichnamigen Roman von Rick Yancey

Die fünfte Welle

⇒ Verlagsseite ⇐

KB FilmstreifenKB Filmstreifen
Ab 14. Januar 2016 im Kino:

„Die dunkle Seite des Mondes“

Urs Blank (Moritz Bleibtreu) ist ein überaus erfolgreicher Wirtschaftsanwalt und als solcher ein angesehenes Mitglied der Gesellschaft. Doch trotz des beruflichen Erfolg und dem privaten Glück mit Frau Evelyn (Doris Schretzmayer) ist Blank nicht zufrieden: Der Selbstmord eines Geschäftskollegen wirft ihn aus der Bahn. Da tritt die unkonventionelle Lucille (Nora von Waldstätten) in sein Leben, von der er sich magisch angezogen fühlt und die ihn in ihre Welt entführt: Sie überredet ihn zu einem Trip auf halluzinogenen Pilzen – mit weitreichenden Folgen. Denn unter Drogen kann Blank seine Aggressionen und Instinkte nicht mehr kontrollieren, schreckt selbst vor Mord nicht zurück. Blank braucht dringend ein Gegenmittel und um es zu finden, zieht er sich in den Wald zurück. Seinen Feinden kommen die Schwierigkeiten gerade recht: Pius Ott (Jürgen Prochnow), ein Geschäftspartner, hatte schon länger vor, Urs loszuwerden… (Quelle: Filmstarts)

Die dunkle Seite des Mondes

Er ist wieder daGenre: Drama • Regie: Stephan Rick

Cast: Moritz Bleibtreu / Jürgen Prochnow / Nora Von Waldstätten

Laufzeit: 98 Minuten • FSK: ab 12 Jahren

♥ ♥ ♥

Nach dem gleichnamigen Roman von Martin Suter

⇒ Verlagsseite ⇐

KB FilmstreifenKB Filmstreifen

Ab 14. Januar 2016 im Kino:

„Suite Française – Melodie der Liebe“

Die junge Lucille Angellier (Michelle Williams) lebt während des Zweiten Weltkriegs im besetzten Frankreich. Da ihr Ehemann in den Krieg gezogen ist, wartet sie nun gemeinsam mit ihrer dominanten Schwiegermutter (Kristin Scott Thomas) auf Nachricht von ihm. Doch ihr Leben wird gehörig durcheinander gewirbelt, als eines Tages mehrere Flüchtlinge aus Paris und wenig später auch eine Kompanie deutscher Soldaten in ihrem Dorf eintreffen. Da die Unterbringung letzterer den Einwohnern zukommt, sollen die Angelliers den deutschen Offizier Bruno von Falk (Matthias Schoenaerts) bei sich beherbergen. Dies gestaltet sich nur deswegen als heikel, weil Lucille gleichzeitig den flüchtigen Bauern Benoit (Sam Riley) versteckt hält, sondern auch, da sie sich im Laufe des Aufenthalts der Deutschen mehr und mehr zum kultivierten Bruno hingezogen fühlt, mit dem sie ihre Leidenschaft für Musik und das Klavierspiel teilt. (Quelle: Filmstarts)

Suite Française - Melodie der Liebe

Genre: Drama / Romanze • Regie: Saul Dibb

Cast:  Michelle Williams / Kristin Scott Thomas / Matthias Schoenaerts

Laufzeit: 108 Minuten • FSK: ab 12 Jahren

♥ ♥ ♥

Nach dem gleichnamigen Roman von Irène Némirovsky

Suite française

⇒ Verlagsseite ⇐

KB FilmstreifenKB Filmstreifen

Viel Spaß im Kino!

Little boy with a film projector

5

*Top Ten Thursday* 10 Bücher, die dich wochenlang nicht losgelassen haben

Die Aktion wird von Steffi veranstaltet.

Alle Infos dazu und die Listen anderer Blogger findet ihr auf ihrem Blog Steffis Bücher-Bloggeria.

 

Hier ist meine Liste. 🙂 Wenn ihr das jeweilige Cover anklickt, erfahrt ihr mehr über das Buch.

Komm, ich erzähl dir eine Geschichte

„Komm, ich erzähl dir eine Geschichte“ von Jorge Bucay: Dieses wunderschöne Buch steht seit einigen Jahren in meinem Regal. Ich nehme es immer wieder mal heraus, um eine der wunderschönen Geschichten erneut zu lesen, anderen vorzulesen oder zu erzählen. Der Autor hat Geschichten verfasst, die berühren, anregen, weiterhelfen, den Leser im Alltag begleiten und lange nachklingen.

Der Junge im gestreiften Pyjama

„Der Junge im gestreiften Pyjama“ von John Boyne: Die Geschichte des neunjährigen Brunos zur Zeit des Zweiten Weltkrieges – aus einer kindlichen Sicht erzählt – hat mich zutiefst berührt und lange nicht losgelassen.

„Die Tribute von Panem – Flammender Zorn“ von Suzanne Collins: Auch wenn ich die ersten beiden Bände der Reihe außerordentlich mag, hat mich die Handlung um Katniss im dritten Teil besonders mitgerissen. Ich habe so stark mit gefiebert, dass mir die Geschichte, das eindrucksvolle Finale und das Schicksal der Figuren lange nicht mehr aus dem Kopf gehen wollten.

Der Circle

„Der Circle“ von Dave Eggers: Ein hoch aktuelles Buch, das in unsere (Medien-)Zeit hinein spricht. Ich habe schon oft darüber nachgedacht – und mich mit meinem Mann ausgetauscht – ob diese fiktive Geschichte in den nächsten Jahren (ein Stückweit) Wirklichkeit werden könnte.

Noah | Sebastian Fitzek

„Noah“ von Sebastian Fitzek: Der umweltpolitische Aspekt dieses Thrillers hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Ich hatte mich auch vor dieser Lektüre schon mit den Themen „Massentierhaltung“ und „Fleischkonsum“ beschäftigt und habe danach meine Ernährung auf mehr vegetarische Kost, Bioprodukte und Fleisch „von glücklichen Tieren“ umgestellt.

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ von John Green: Dieses geniale Jugendbuch hat mich umgehauen. 🙂 John Greens Schreibstil ist einfach wunderschön, seine Charaktere – Hazel Grace und Augustus Waters – sind umwerfend und liebenswert. Die Art, wie der Autor die Krebserkrankung darstellt, ist feinfühlig, rührend und trotz allem mit Humor gespickt.

„Ich bin dann mal weg – Meine Reise auf dem Jakobsweg“ von Hape Kerkeling: Da ich auch so gerne wandere und „mal weg bin“, habe ich Hapes Reisebericht sehr genossen und schon mehrfach gelesen. Mein großer Traum ist es, einmal den Jakobsweg zu wandern bzw. zu pilgern. 🙂

„Zwei Leben“ von Samuel Koch/Christoph Fasel: Ich finde es bewundernswert, wie Samuel Koch mit seinem Unfall und der damit verbundenen Krankheit umgeht. Obwohl sein Lebensradius radikal eingeschränkt ist, ist er doch ein lebensfroher und lebensbejahender Mensch. Das hat mich unheimlich beeindruckt.

Buchdeckel „Ein ganzes halbes Jahr“

„Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes: Eine „schwere“ und doch bezaubernde Liebesgeschichte, die mich sehr bewegt hat. Ich habe noch lange über das Endes des Buches nachgedacht.

Hörbuchcover Teller - Nichts. Was im Leben wichtig ist„Nichts – Was im Leben wichtig ist“ von Janne Teller: Die Geschichte um Pierre Anthon und seine Mitschüler – erzählt aus der Perspektive der dreizehnjährigen Agnes – hat mich tief erschüttert und ist lange in meinen Gedanken nachgehallt. Laura Maire liest das Buch mit so einer unschuldigen Leichtigkeit, dass die dramatische Handlung umso tragischer wirkt.